Zum Hauptinhalt

Sie suchen einen Beitrag zu einem bestimmten Thema?

Hausaufgaben leicht gemacht 12.04.2021 / Gelsenkirchen, 12.04.21

Hausaufgaben sind vor allem dazu da, das Gelernte zu vertiefen und anzuwenden. Außerdem gewinnt der Lehrer auf diesem Weg einen Einblick über den Wissensstand des Kindes. Der tägliche Kampf um die Hausaufgaben nervt? Das muss nicht sein! Diese 5 Tipps helfen euch weiter:

Das richtige Umfeld schaffen: Mitten am Küchentisch unter Umständen noch im Beisein jüngerer Geschwister…das funktioniert eher selten. Die Hausaufgaben sollten, wenn möglich am eigenen Schreibtisch, in ruhiger Umgebung erledigt werden. Je weniger Ablenkung, umso schneller sind sie fertig. Dazu gehört auch, das Smartphone in dieser Zeit vom Schreibtisch zu verbannen.

Auf die Zeiten achten: Jedes Kind hat sein individuelles Arbeitstempo. Sitzt das Grundschulkind jedoch regelmäßig wesentlich länger als 60 Minuten an den Hausaufgaben, sollte man das Gespräch mit den anderen Eltern suchen. Sieht es dort genauso aus, sind die Hausaufgaben unter Umständen zu umfangreich. Sind die anderen Kinder schneller, lohnt ein Gespräch mit dem Klassenlehrer.  

Loben und Anstrengungen würdigen: Ermutigt euer Kind und traut ihm zu, die Hausaufgaben selbstständig zu lösen. Hat es sich wirklich bemüht oder etwas besonders gut gemacht, sollte man mit gezieltem Lob nicht sparen.  

Verantwortung übertragen: Euer Kind möchte die Hausaufgaben nicht allein machen oder fragt euch so lange, bis ihr die Lösungen vorsagt oder die Aufgaben erledigt? Dies ist pädagogisch nicht sinnvoll, außerdem lernt das Kind daraus nur, dass es die Eltern besser machen und das steigert nicht gerade das Selbstwertgefühl. Ebenfalls lassen die Hausaufgaben in diesem Fall keinen Rückschluss auf die Fähigkeiten des Kindes zu. Greift man ständig in die Hausaufgaben ein oder korrigiert sofort Fehler, erhöht das außerdem das Konfliktpotential zwischen Eltern und Kind.  

Pausen einlegen: Kleine (Bewegungs-)Pausen zwischen den Hausaufgaben machen Sinn. Sind die Hausaufgaben für ein Fach erledigt, sollte euer Kind einfach mal durchatmen, sich bewegen und etwas trinken, um mit frischer Konzentration an die nächsten Aufgaben zu gehen.

Führen Hausaufgaben anhaltend zu erheblichem Stress in der Familie, sollte man der Sache auf den Grund gehen und das Gespräch mit dem Lehrer suchen.

Außerdem unterstützen euch unsere Nachhilfe-Profis bei den Hausaufgaben: Nutzt jetzt die Online-Hausaufgabenhilfe des Online-LernCenters www.schuelerhilfe.de/onlinelerncenter/


Nach oben