Zum Hauptinhalt
Was hilft meinem Kind bei Prüfungsangst? 9 Erfolgstipps, um die Prüfungsangst zu überwinden Lesezeit: 2 Minuten

Allein der Gedanke an die bevorstehende Prüfung löst bei Ihrem Kind Versagensängste aus.  Was kann man bei Prüfungsangst machen? Wie kann man die Nervosität mindern? Mit unseren 9 Erfolgstipps, wird Ihr Kind seine Prüfungsangst überwinden.

Was sind die Ursachen von Prüfungsangst? 

Prüfungsangst hält Ihr Kind davon ab, zu zeigen, was es kann. Ihr Kind wertet die Prüfungssituation als Bedrohung oder misst der Aufgabe eine zu hohe Erwartung bei. Unter dem Druck kann Ihr Kind sein Können nicht mehr abrufen. Die Prüfungsangst wächst, sodass es in der Prüfung zu einem Blackout kommt. Die Folge sind schlechte Noten, mangelndes Selbstbewusstsein und noch mehr Angst.  

Mögliche Ursachen von Prüfungsangst:

  • Fehlendes Selbstbewusstsein
  • Falsche Lernstrategien
  • Hoher Leistungsdruck
  • Negative schulische Erlebnisse: Blackouts, schlechte Noten, Vergleiche von Noten in der Klasse

 

Was sind die häufigsten Symptome bei Prüfungsangst?

Die häufigsten Symptome bei Prüfungsangst sind:  

  • Herzrasen, Kreislaufbeschwerden oder Übelkeit 

  • Frieren oder Schwitzen

  • Nervosität, Aggression oder Angespanntheit 

  • Lernverweigerung oder exzessives Lernen 

  • Geringes Selbstbewusstsein und negative Gedanken über das eigene Können 

Um die Symptome zu lindern, ist es wichtig, die Nervosität abzubauen und das Selbstbewusstsein aufzubauen.  
 

Mit diesen 9 Erfolgstipps überwindet Ihr Kind die Prüfungsangst 

1. Finden Sie gemeinsam heraus, woher die Prüfungsangst kommt. 

Fragen Sie Ihr Kind, welche Situation ihm zu schaffen macht? Sind die schulischen Ansprüche vielleicht zu hoch gesetzt? Vergleicht sich Ihr Kind mit den Geschwistern? Hat Ihr Kind Angst, Sie zu enttäuschen, wenn die Noten schlecht sind? 

2. Suchen Sie das Gespräch mit dem Lehrer oder der Lehrerin. 

Sprechen Sie mit der Klassen- oder Fachlehrerin über die anstehende Prüfung und den richtigen Weg, ihr Kind darauf vorzubereiten. Eventuell hat der oder die Lehrer:in sogar Tipps parat, wie sich ihr Kind in dem entsprechenden Fach verbessern kann. Eine weitere Anlaufstelle ist der schulpsychologische Dienst. Hier erhalten Eltern und Kinder Unterstützung bei Prüfungsangst oder Schulangst.

3. Stärken Sie das Selbstvertrauen Ihres Kindes

Reden Sie Ihren Sohn oder Ihre Tochter stark und reduzieren Sie gleichzeitig den Druck. Es ist nicht schlimm, wenn man eine Prüfung nicht besteht. Es gibt immer eine zweite Chance. Und Sie als Elternteil werden trotzdem immer an der Seite Ihres Kindes stehen.

4. Früh genug mit dem Lernen anfangen

Es gibt nichts Wichtigeres, als früh genug mit dem Lernen anzufangen und in kleinen Einheiten zu lernen. Der Druck ist geringer, die Lernerfolge stellen sich schneller ein und der Prüfungstermin ist weniger bedrohlich.

5. Die Prüfungssituation üben

Stellen Sie die Prüfungssituation zu Hause nach und üben Sie die Klassenarbeit. Je vertrauter die Situation und entsprechende Aufgaben für Ihr Kind sind, desto weniger angsteinflößend wirkt alles.  

6. Stress lass nach

Reduzieren Sie den Stress und sorgen Sie für ausreichend Ausgleich und Lernpausen. Entspannungstechniken oder gezielte Atemübungen sorgen für Gelassenheit und die nötige Ruhe.

7. Keine Vergleiche

Vermeiden Sie Vergleiche mit Geschwisterkindern oder Mitschülern. 

8. Negative Gedanken umwandeln

Ist das Selbstbewusstsein Ihres Kindes geschwächt? Führen Sie immer wieder an, dass das Versagen nichts mit seiner Intelligenz zu tun hat. Glauben Sie an Ihr Kind und motivieren Sie es "Du schaffst das".

9. Suchen Sie das Gespräch

Lassen Sie Ihr Kind über seine Ängste und Sorgen sprechen.

Über Prüfungsangst sprechen – ein kleiner Frage-Leitfaden:

Hier sind einige Fragen, die Sie Ihrem Kind stellen können, um über seine Prüfungsangst zu sprechen:

  • Warum machst du dir vor einer Prüfung Sorgen?
  • Wie fühlst du dich, wenn du an die Prüfung denkst?
  • Was denkst du, würde passieren, wenn du in einer Prüfung schlecht abschneiden würdest?
  • Was kannst du tun, um dich bei der Prüfung weniger nervös zu fühlen?
  • Was wäre das Schlimmste, was passieren könnte?

 

Durch das Sprechen über ihre Sorgen können Kinder die Angst besser verstehen und Wege finden, damit umzugehen.

 

Nie mehr Prüfungsangst mit der Prüfungsvorbereitung bei der Schülerhilfe 

Oftmals sind zu große Lernlücken der Grund für Prüfungsangst. Die Schülerhilfe macht Ihr Kind gerne fit für die Prüfung! Unser Prüfungsvorbereitungskurs zeigt Ihrem Kind den besten Weg, strukturiert und effektiv zu lernen.

Bei uns lernt Ihr Kind, worauf es ankommt: Die Erstellung eines individuellen Lernplans, das richtige Zeitmanagement, zahlreiche Lerntipps und die Simulation von Prüfungen nehmen Prüfungsangst und stärken das Selbstbewusstsein. So wird es in der Prüfung zielgenau die Leistung abrufen, die in ihm steckt und ein Abschlusszeugnis erreichen, mit dem es zufrieden ist. Unser Prüfungskurs hilft, diese stressige Zeit gelassen zu überstehen, ohne Prüfungsangst, Blackouts und Zukunftssorgen.  

Rufen Sie an oder machen Sie direkt einen Termin aus und lassen Sie sich kostenlos beraten!

AKTUELLES ANGEBOT

Unser Osterferienkurs 2024

39 €

oder

gratis*!

Jetzt Wissenslücken schließen mit Osterferienkursen!

  • In wenigen Stunden versäumten Schulstoff aufholen
  • 8 Stunden Profi-Nachhilfe für 39 € oder gratis*!
  • Ferienkurs in Ihrer Schülerhilfe vor Ort oder online

Jetzt Wunschtermin zum Beratungsgespräch vereinbaren!

Wir helfen Ihnen gerne telefonisch: 0800 / 30 200 90 87
Nach oben