dativus finalis & dativus commodi – online lernen

Du möchtest erfolgreich Latein lernen, aber bitte mit Spaß? Egal, welches Thema, welche Klasse oder Schulform: Wir haben die besten Erklärungen zu allen Lateinthemen!

syntaktische und semantische Funktionen der Kasus — dativus finalis & dativus commodi

Alles rund um den "dativus finalis" und den "dativus commodi" findest du hier: Bildung, Verwendung und Übersetzung..

Wiki zum Thema syntaktische und semantische Funktionen der Kasus — dativus finalis & dativus commodi

Dativ

Der Dativ antwortet auf die Frage «wem?» und bezeichnet die Person oder seltener die Sache, der eine Handlung gilt; bei transitiven Verben bezeichnet er den Empfänger von etwas. Im Lateinischen kann der Dativ außerdem auf die Fragen «wofür?» und «wozu?» antworten und ein Ziel oder eine Absicht bezeichnen. Der Dativ ist oft Objekt, kann aber auch eine adverbiale Bestimmung, Prädikatsnomen (in der Regel bei esse) oder Attribut zu einem Adjektiv sein.

 

Dativ als Objekt

Tibi pilam do.

Servio domino meo

Villae appropinquamus. 

Ich gebe dir einen Ball.

Ich diene meinem Herrn.

Wir nähern uns dem Landhaus.

Achtung: Einige Verben regieren im Lateinischen einen Dativ, im Deutschen jedoch einen anderen Kasus oder ein Präpositionalobjekt.

studere laudi 

mihi non persuades  

nach Ruhm streben

du überzeugst mich nicht

Dativ als Attribut zu einem Adjektiv  

Vobis infesti non sumus.

similis deo

Wir sind euch nicht feindlich gesinnt.

einem Gott gleich

Dativ als freie Angabe bzw. adverbiale Bestimmung

Der dativus commodi (Dativ des Vorteils) bezeichnet eine Person oder Sache, zu deren Vorteil - oder Nachteil - etwas geschieht. Diesen Dativ übersetzt du mit «für».

Non scholae, sed vitae discimus.

Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir.

Der dativus finalis bezeichnet den Zweck, das Ziel oder die Wirkung. Du erfragst ihn mit «wozu?». Er steht immer im Singular, oft in Verbindung mit einem dativus commodi (= doppelter Dativ).  Meistens ist der dativus finalis  Prädikatsnomen zu esse, er kann jedoch auch als Adverbiale bei Vollverben stehen.

Hoc mihi gaudio est.

Sola tu mihi cordi es.

Nemo nobis auxilio venit.

Das gereicht mir zur Freude / Das ist mir eine Freude / Das macht mir Freude.

Du allein liegst mir am Herzen.

Niemand ist uns zur Hilfe gekommen.

Der dativus possessivus ist immer Prädikatsnomen zu esse. Er bezeichnet einen Besitzer. Du kannst esse als «gehören»  oder «haben» übersetzen.

Tito villa est.

Titus gehört ein Landhaus.

Liberis pecunia non est.

Die Kinder haben kein Geld.

Jetzt gratis registrieren und 7 Tage unbegrenzten Zugang genießen

Aufgabenblätter zum Thema syntaktische und semantische Funktionen der Kasus — dativus finalis & dativus commodi

Die Übungsaufgaben sind nur für registrierte Nutzer uneingeschränkt nutzbar.
Jetzt gratis registrieren
  1. Aufgabenblatt Schwierigkeitsgrad 1

  2. Aufgabenblatt Schwierigkeitsgrad 2

dativus finalis & dativus commodi – Wir machen euch fit für die nächsten Prüfungen. Behandelt werden Themen, die für jeden Schüler interessant sind. Erfolgreich in die Schule starten.