Vormärz Literatur – online lernen

So klappt’s mit der guten Deutschnote: Egal, ob Rechtschreibung, Zeichensetzung oder Grammatik, Textanalysen oder Gedichtinterpretationen – hier findest du ganz bestimmt die richtige Lernunterstützung!

Literaturgeschichte — Biedermeier, Vormärz, Junges Deutschland

Jede literarische Epoche war durch bestimmte Denkhaltungen und gesellschaftliche Ereignisse geprägt. Was zu dieser Zeit wichtig war, welche rhetorischen und stilistischen Mittel benutzt wurden, zeigen wir dir auf dieser Seite..

Wiki zum Thema Literaturgeschichte — Biedermeier, Vormärz, Junges Deutschland

Biedermeier, Vormärz, Junges Deutschland

Die Epoche des Biedermeier und Vormärz umfasst den Zeitraum von 1815 bis 1848 und endet mit dem Scheitern der bürgerlichen Revolution von 1848 in Berlin. Zwei unterschiedliche literarische Strömungen entwickelten sich gleichzeitig während der Restauration. Die einen (Biedermeier) kehrten sich von der Politik ab, die anderen (Vormärz) politisierten die Dichtung.

Biedermeier:

Die Biedermeier-Dichtung setzte den realen Verhältnissen eine schöne, heile Welt entgegen. Auf das private Idyll wurde viel Wert gelegt. Typische Biedermeier-Themen waren Ordnung, ein politisches Mittelmaß, sich mit seinem Schicksal abzufinden und das kleine Glück zu finden.

Vormärz und Junges Deutschland:

Die Literatur des Vormärz kritisierte die restaurative Politik von Staatsmännern wie Fürst von Metternich und die damit verbundene Stärkung aristokratischer Sonderrechte. Sie lehnte die Restauration, den Adel und die Zensur ab und setzte sich für die Meinungsfreiheit ein. Häufige Themen waren das Volk und das Vaterland.
Das Junge Deutschland ist der Name für eine literarische Bewegung junger, liberal gesinnter Dichter in der Zeit des Vormärzes, die etwa ab 1830 publizistisch aktiv wurden und deren Schriften 1835 auf Beschluss des damaligen Deutschen Bundestages der Fürsten verboten wurden. Die Dichter des Jungen Deutschlands sprachen sich gegen die Politik des Fürsten von Metternich und der Fürsten des Deutschen Bundes aus. Sie standen für soziale Gerechtigkeit und demokratische Freiheitsrechte, auch in Bezug auf religiöse und moralische Differenzen. Der Idealismus der Romantik und Klassik wurde abgelehnt, da er als rückständig betrachtet wurde. Literatur sollte ihrer Meinung nach auf politische und gesellschaftliche Missstände aufmerksam machen, und so wurde diese Bewegung zum Grundpfeiler der Märzrevolution von 1848.

Den Charakter der Vormärz-Literatur repräsentiert Georg Büchners Parole:

„Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“

Biedermeier 1815–1848

Vormärz 1830–1848

Resignation und Verinnerlichung:
Rückzug ins Private

Entstehung eines politischen Bewusstseins

Abwendung von der Politik

Literatur dient der politischen Konfrontation

Jetzt gratis registrieren und 7 Tage unbegrenzten Zugang genießen

Aufgabenblätter zum Thema Literaturgeschichte — Biedermeier, Vormärz, Junges Deutschland

Die Übungsaufgaben sind nur für registrierte Nutzer uneingeschränkt nutzbar.
Jetzt gratis registrieren
  1. Aufgabenblatt Schwierigkeitsgrad 1

  2. Aufgabenblatt Schwierigkeitsgrad 2

Vormärz Literatur – Wir machen euch fit für die nächsten Prüfungen. Behandelt werden Themen, die für jeden Schüler interessant sind. Lernen war nie einfacher.