Schärfung Klasse 10 – online lernen

So klappt’s mit der guten Deutschnote: Egal, ob Rechtschreibung, Zeichensetzung oder Grammatik, Textanalysen oder Gedichtinterpretationen – hier findest du ganz bestimmt die richtige Lernunterstützung!

Rechtschreibung & Zeichensetzung — Schärfung & Dehnung

Was ist eine Dehnung in einem Wort und was ist eine Schärfung? Auf diese Fragen erhältst du hier Antworten..

Wiki zum Thema Rechtschreibung & Zeichensetzung — Schärfung & Dehnung

Dehnungen

Als Dehnungen werden lang ausgesprochene Wortteile bezeichnet, die durch einzelne Vokale oder durch Dehnungszeichen wie z. B. das „Dehnungs-h“, „ie“ oder Doppelvokale auftreten können.

Bei der Dehnung mit dem Konsonanten „h“ muss allerdings zwischen dem stimmlosen und hörbaren h unterschieden werden. Von einem Dehnungs-h spricht man nur, wenn auf das „h“ ein Konsonant folgt.

Um die Wörter korrekt zu schreiben, sollte man einige Regeln beachten, die im Folgenden erläutert werden. Es gibt hier allerdings auch Ausnahmen, die auswendig gelernt werden müssen.

Regel 1) Wörter mit „i“ im Wortinneren werden meist durch „ie“ gedehnt.

·         Sieg, fies, Miete, Gebiet usw.

Regel 2) Bei Wörtern, die mit „Dehnungs-h“ geschrieben werden, findet man in den meisten Fällen nach dem Dehnungs-h folgend die Konsonanten l, m, n oder r vor. Dennoch empfiehlt es sich, die Wörter mit stimmlosem h auswendig zu lernen, da diese nicht durch bewusstes Aussprechen erkannt werden können.

·         Beispiele für das stimmlose h: Fahne, mahlen, Bohrer, Lehm usw.

Das Dehnungs-h kann allerdings auch am Ende eines Wortes auftreten.

·         Kuh, Floh, roh usw.

Regel 3) Das hörbare „h“ ist zwischen zwei Vokalen zu finden. Dieses „h“ ist durch bewusstes aussprechen deutlich hörbar.

·         Reihe, sehen, gehen usw.

Regel 4) Wörter können auch durch Doppelvokale gedehnt werden. Folgende Kombinationen sind möglich: -oo, -aa und -ee.

·         Boot, Haar, Meer, Saal usw.

Regel 5) Einfache Vokale und Umlaute können auch ohne Dehnungszeichen lang ausgesprochen werden.

·         Sog, malen, Hut, wer, Körbe, Tücher, Bäder usw.

_________________________________________________________________

 

 

 

 

Beispielaufgabe:

Ergänze die folgenden Lücken. Aufgepasst! Es müssen nicht alle Lücken ergänzt werden.

·         Blumenwi__se, Sa__l, sa__gen, mi__ten, flie__en, Be__sen, Ra__d, Mo__s, To__r

Lösung: 

Blumenwiese, Saal, sagen, mieten, fliehen, Besen, Rad, Moos, Tor

Jetzt gratis registrieren und 7 Tage unbegrenzten Zugang genießen

Dehnung und Schärfung

Lange Vokale sind gedehnt, kurze Vokale geschärft. Um Schärfung und Dehnung zu kennzeichnen, gibt es einige Rechtschreibregeln. Gerade bei der Dehnung gibt es jedoch viele Ausnahmen, weswegen viele Wörter trotzdem einfach gelernt werden müssen.

Dehnung

Die Dehnung kann durch ein Dehnungs-h, durch Verdopplung des Vokals oder ohne Kennzeichnung stehen.

Ein Dehnungs-h kann nur vor „l, m, n, r“ stehen. Ausnahmen dazu sind zum Beispiel „Draht“ und „Naht“, die sich von den Verben „drehen“ und „nähen“ ableiten.

Wenn ein Wort auf einen langen Vokal endet, wird ebenfalls ein Dehnungs-h genutzt. Zum Beispiel bei den Wörtern „Floh“ und „Reh“. Auch hier gibt es aber Ausnahmen, etwa das Wort „Zoo“.

Auch wenn vor dem langen Vokal nur ein Konsonant steht, wird der Vokal normalerweise mit einem Dehnungs-h gedehnt. Zum Beispiel bei den Wörtern „Zahn“ und „fahren“. Ausnahmen bilden zum Beispiel die Wörter „Fee“ und „See“. Stehen vor dem langen Vokal mehrere Konsonanten, wie bei „tragen“ und „Glas“, wird normalerweise kein Dehnungs-h ergänzt. Ausnahmen sind zum Beispiel „Stahl“ und „Pfahl“.

Wir der Vokal „i“ gedehnt, nutzt man oft ein Dehnungs-e, etwa bei „Tier“ und „Dieb“. Manchmal wird zusätzlich noch ein Dehnungs-h angefügt, wie bei „Vieh“, und manchmal wird die Dehnung des „i“ gar nicht gekennzeichnet, wie bei „Brise“ und „Krokodil“ (Lehnwörter).

Die Vokale „a, e, o“ können zur Dehnung verdoppelt werden, etwa bei den Wörtern „Saal“, „Kleeblatt“ und „Boot“.

 

 

 

 

 

 

Schärfung

Die Schärfung hat deutlich weniger Regeln. Wird ein Vokal kurz ausgesprochen, wird er mit einer Verdopplung des nachfolgenden Konsonanten verschärft, zum Beispiel „Tasse“ und „essen“. Auch hier gibt es jedoch einige Ausnahmen.

Die Konsonanten „k“ und „z“ werden nicht verdoppelt, sondern werden zu „ck“ und „tz“, etwa bei den Wörtern „Decke“ und „Katze“.

Wörter, die auf „-in“, „-nis“, „-us“, „-as“, „-is“ und „-os“ enden, sind meist Lehnwörter; hier gibt es also keine Verdopplung, zum Beispiel bei „Globus“ und „Finsternis“.

Beispielaufgabe:

Beispiel 1)  Welche der Wörter enthalten eine Dehnung, welche eine Schärfung?

  1.) Do_se  2.) Le_reri_n  3.) Ba_lsa_l

Lösung:  1.) Dehnung, ohne Kennzeichnung: Dose

  2.) Dehnungs-h und Schärfung ohne Kennzeichnung: Lehrerin 

    3.) Schärfung durch Verdopplung, Dehnung durch Verdopplung: Ballsaal

 

Jetzt gratis registrieren und 7 Tage unbegrenzten Zugang genießen

Aufgabenblätter zum Thema Rechtschreibung & Zeichensetzung — Schärfung & Dehnung

Die Übungsaufgaben sind nur für registrierte Nutzer uneingeschränkt nutzbar.
Jetzt gratis registrieren
  1. Aufgabenblatt Schwierigkeitsgrad 1

  2. Aufgabenblatt Schwierigkeitsgrad 2

Schärfung – Wir machen euch fit für die nächsten Prüfungen. Behandelt werden Themen, die für jeden Schüler interessant sind. Mit dem Online-Lernprogramm zum Erfolg.