Schülerhilfe Logo
Online-LernCenter

laisser qn faire qc, faire faire qc à qn – online lernen

Die Verben „laisser qn faire qc“ und „faire faire qc à qn“ werden beide im Deutschen mit "lassen" übersetzt. Zwischen den beiden gibt es aber einen wichtigen Unterschied, den du hier kennenlernst.

Wiki zum Thema: laisser qn faire qc, faire faire qc à qn

laisser faire + faire faire


Du kannst die Verben laisser und faire zwar beide als «lassen» übersetzen, es gibt aber einen Bedeutungsunterschied. Auch die Konstruktionen sind bei beiden Verben verschieden:

1) laisser qn faire qc (jdm. erlauben etw. zu tun / etw. zulassen)

Le prof laisse les élèves utiliser leurs portables. Der Lehrer lässt die Schüler ihre Handys benutzen. (= er erlaubt es ihnen).

Mes parents me laissent sortir ce soir. Meine Eltern lassen mich heute Abend ausgehen (= sie erlauben es mir).

Le bébé a laissé le verre tomber. Das Baby hat das Glas fallen lassen (= es hat es nicht verhindert).

2) faire faire qc à qn (jdn. veranlassen / dazu bringen, etw. zu tun)

Le prof fait traduire un texte difficile aux élèves. Der Lehrer lässt seine Schüler einen schwierigen Text übersetzen (= er veranlasst sie).

Ma mère me faisait manger des légumes quand j’étais petit. Meine Mutter ließ mich Gemüse essen, als ich klein war (= sie zwang mich).

Cette chanson me fait pleurer. Dieses Lied lässt mich weinen (= es bringt mich zum Weinen).

Merke dir auch faire faire im Sinne von «jdn. beauftragen etw. zu tun»:

Marc fait réparer sa voiture. Il ne la répare pas lui-même. Marc lässt sein Auto reparieren. Er repariert es nicht selbst.

se faire + Infinitiv wird auch als Passiversatz verwendet, jedoch in der Regel nur bei unangenehmen oder unerwünschten Handlungen:

Elle s’est fait renverser. Sie wurde überfahren.

Bei Handlungen, die jemand selbst veranlasst, behält se faire die Bedeutung «jdn. beauftragen etw. zu tun»:

Elle s’est fait couper les cheveux. Sie hat sich die Haare schneiden lassen.

Wendungen mit faire / laisser

faire savoir (mitteilen), faire sauter (sprengen), faire manger (aux animaux) (füttern), faire bouger (in Bewegung setzen), faire croire (weismachen), se laisser/se faire avoir (auf einen Trick reinfallen, reingelegt werden)

Tu as fait manger aux animaux ? Hast du die Tiere gefüttert?

Tu t’es fait / laissé avoir. Du bist reingelegt worden.

Stellung der Objektpronomina bei faire und laisser

Bei faire faire qc à qn stehen sowohl das direkte Objektpronomen als auch das indirekte Objektpronomen immer vor faire. Ausnahme: Hängt von faire ein reflexives Verb ab, bleiben die Reflexivpronomen vor dem Infinitiv, zu dem sie gehören, stehen:

Tu fais traduire les textes? Oui, je les fais traduire.

Il fait lire son blog à Ahmed. Il lui fait lire son blog.

Il fait lire son blog à Ahmed. Il le fait lire à Ahmed.

Il fait lire son blog à Ahmed. Il le lui fait lire.

mit reflexivem Verb:

Ils font se laver aux enfants. Ils leur font se laver.

Je vais vous faire vous taire.

Bei laisser qn faire qc stehen die Objektpronomen in der Regel vor dem Verb, zu dem sie gehören:

Le prof laisse les élèves utiliser leurs portables.

Il laisse les élèves les utiliser.

Le prof laisse les élèves utiliser leurs portables.

Il les laisse utiliser leurs portables.

Wenn bei laisser + Infinitiv zwei direkte Objekte vorhanden sind, kann das erste (qn) durch ein indirektes Objektpronomen (à qn) ersetzt werden. In diesem Fall können beide Pronomen vor laisser stehen:

Le prof laisse les élèves utiliser leurs portables.

Il les laisse les utiliser.

oder: Il leur laisse les utiliser.

oder: Il les leur laisse utiliser.

Steht bei laisser + Infinitiv nur ein Objekt beim Infinitiv, steht bei Ersetzung durch ein Pronomen das Objektpronomen vor laisser, nicht vor dem Infinitiv, zu dem es eigentlich gehört. Das Partizip laissé in einer zusammengesetzten Zeit gleicht sich in diesem Fall nicht an das direkte Objektpronomen an:

Il a laissé réciter ses poèmes. Il les a laissé réciter.

Ist ein direktes Objektpronomen vor laissé jedoch das logische Subjekt des Infinitivs, gleicht sich laissé an das Objektpronomen an:

Il a laissé ses amis réciter ses poèmes. Il les a laissés réciter ses poèmes.

Eine gute Nachricht: Die Regeln zur Angleichung des Partizips an die Objektpronomen sind bei laisser so kompliziert, dass das französische Unterrichtsministerium 1976 beschlossen hat, dass eine fehlende Angleichung nicht mehr als Fehler gilt. Du darfst also auch schreiben:

Il a laissé ses amis réciter ses poèmes. Il les a laissé réciter ses poèmes.

Arbeitsblätter
Du kannst diesen Inhalt sehen, wenn du eingeloggt bist. Hier geht es zum Login. Wenn du noch keinen Zugang hast, kannst du dich jetzt hier registrieren.
Interaktive Aufgaben
Mache jetzt einen Wissens-Check und teste deinen Lernstand direkt online.
Du kannst diesen Inhalt sehen, wenn du eingeloggt bist. Hier geht es zum Login. Wenn du noch keinen Zugang hast, kannst du dich jetzt hier registrieren.
Videos
Verben - laisser-faire + faire-faire Teil 1 mit Amy
Verben - laisser-faire + faire-faire Teil 1 mit Amy
Verben - laisser-faire + faire-faire Teil 2 mit Amy
Verben - laisser-faire + faire-faire Teil 2 mit Amy
Webinar: Vergangenheit im Fach Französisch
Webinar: Vergangenheit im Fach Französisch