Schülerhilfe Logo
Online-LernCenter

Wiki zum Thema: Kation, Anion und Edelgaskonfiguration

Kation, Anion und Edelgaskonfiguration

Ein Ion mit einer positiven Ladung wird Kation genannt, ein Ion mit einer negativen Ladung Anion. Ionen entstehen, wenn bei Atomen die Anzahl an Protonen und Elektronen ungleich ist. Wenn ein negatives Ion auf ein positives Ion „trifft“, so gehen sie eine Ionenbindung ein. Dies geschieht aufgrund der Anziehungskräfte der entgegengesetzten Ladung. Dies geschieht grundlegend, um die Stabilität zu erreichen. Wenn eine Bindung eingegangen wurde, so teilen sich die Reaktionspartner die Elektronen und Protonen. Es gibt ein- und mehrwertige Ionen. Ionen können also einfach oder mehrfach positiv oder negativ geladen sein.

Alle Metalle bilden Kationen und Halogene und die meisten Nichtmetalle bilden Anionen aus. Dies lässt sich aufgrund der Stellung im Periodensystem ablesen.

Eine Ausnahme bilden hierbei die Edelgase. Bei den Edelgasen sind die Elektronenschalen vollständig mit Elektronen gefüllt oder leer. Sie bilden auch untereinander keine Moleküle und gehen nur unter extremen Bedingungen Reaktionen ein.

Eine Edelgaskonfiguration wird erfüllt, wenn ein Element oder Ion eine volle Außenschale aufweist, genau wie die Edelgase aus der 8. Hauptgruppe des Periodensystems. Dies erfolgt durch chemische Reaktionen.  Die Elemente aus der 2. Periode, Lithium, Beryllium und Bor, können Elektronen abgeben, um die Elektronenkonfiguration von Helium anzunehmen. Die Elemente weiter rechts in der 2. Periode nehmen Elektronen auf und nehmen dann die Elektronenkonfiguration von Neon ein. Die Elemente aus der 3. Periode, Natrium und Magnesium, können durch Abgabe von Elektronen die Konfiguration von Neon annehmen. Die Elemente aus der 3. Periode weiter rechts, nehmen Elektronen auf und nehmen die Konfiguration von Argon an. Und so weiter… Grundsätzlich kann man also sagen, dass die Elemente bestrebt sind die äußerste Schale mit 8 Elektronen (s2p6) zu füllen. Damit wird die sogenannte Oktettregel erfüllt. Dies gilt jedoch nicht immer, denn Wasserstoff hat durch Elektronenaufnahme nur 2 Elektronen und Elemente ab der 3. Periode können mehr als 8 Außenelektronen aufweisen. Daher spricht man von einer Oktett-Erweiterung.

 

 

Arbeitsblätter
Du kannst diesen Inhalt sehen, wenn du eingeloggt bist. Hier geht es zum Login. Wenn du noch keinen Zugang hast, kannst du dich jetzt hier registrieren.
Interaktive Aufgaben
Mache jetzt einen Wissens-Check und teste deinen Lernstand direkt online.
Du kannst diesen Inhalt sehen, wenn du eingeloggt bist. Hier geht es zum Login. Wenn du noch keinen Zugang hast, kannst du dich jetzt hier registrieren.
Videos
Kation, Anion, Edelgaskonfiguration
Kation, Anion, Edelgaskonfiguration